Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
Home|Pauschalreisen|Last Minute|Reisedeals|Hotel
Reisemagazin, 01.03.2018

Sehr geehrter Herr Mustermann,

in früheren Zeiten war der Blick in den Sternenhimmel notwendig für die Bestimmung der Zeit und für die Erstellung von Kalendern. Auch die Entdeckung neuer Kontinente wäre ohne die Kenntnis der Sterne nicht möglich gewesen. Heute richten wir unseren Blick selten in den nächtlichen Himmel, die Sterne scheinen sich entfernt zu haben.

Sterne sind schüchtern und stolz. Nur in völliger Dunkelheit zeigen sie ihre Pracht den staunenden Bewunderern. Angesichts Milliarden künstlicher Lichter, greller Beleuchtungen und Lasershows verblassen sie jedoch, verschreckt von der irdischen Konkurrenz.

Die "International Dark-Sky Association" kürt alljährlich die Orte, die den natürlichsten und am wenigsten "lichtverschmutzten" Himmel aufweisen. In "Sternenparks" können Astrotouristen den Zauber des nächtlichen Himmels ungehindert genießen. Ein kleines Abenteuer, für das man wenig benötigt, aber sehr viel bekommt.

Folgen Sie uns, und genießen Sie "Sternstunden" in Dänemark, Spanien, England, Deutschland und Namibia.

Für Rückfragen zu den Reisethemen, aber auch für Buchungswünsche, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst,
Ihr
Karstadt-Reisen

Sterntaler sammeln auf Mön - Dänemark

Im Jahr 2017 wurde in Dänemark der "Dark Sky Park Möns Klint" ins Leben gerufen, den Besucher der Region Seeland in seiner puren Schönheit erleben können.

Mön ist eine der beliebtesten Urlaubsinseln Dänemarks und weist eine Fläche von 218 qkm sowie eine Einwohnerzahl von ca. 9300 Insulanern auf. Obgleich der Wind hier teils heftig braust, die Wolken in aller Eile ziehen und die Möwen pfeilschnell durch die Lüfte jagen, so scheinen die Uhren hier oben doch eher von der gemütlichen Sorte zu sein. Auf der geruhsamen Insel ticken diese eher langsam. Mön punktet mit Gelassenheit, Ruhe, Weite, makellosen Stränden und eindrucksvollen Naturerlebnissen.
Möns Klint ist das Wahrzeichen der Insel und die höchste Steilklippe Dänemarks. Sie reckt sich stolze 128 Meter kantig, wuchtig und in strahlendem Weiß aus dem türkisblauen Meer empor. Über 6 km ist der kolossale Kreideberg lang, in seinem Gebiet finden Outdoorfans faszinierende Freizeitmöglichkeiten zu Wasser und zu Land. Wandern Sie durch dichte Buchenwälder, suchen Sie nach Bernstein und gehen Sie auf geologische Zeitreise im GeoCenter. Auch Paragliding, Paddeln und Mountainbiken stehen an Möns Klint hoch im Kurs.

Die "Copenhagen Cost and Countryside", zu der auch die Insel Mön gehört, bietet Ruhesuchern, Abenteurern sowie Familien zweifellos wunderbare Urlaubstage. Die Krone der Naturerlebnisse wurde Mön im Jahr 2017 auf das bewaldete Haupt gesetzt, als die Darky-Sky Association hier die Bemühungen der seit 2014 bestehenden Dark-Sky Community belohnte und Möns Klint zum ersten "Sternenpark" Skandinaviens ausrief. Die natürlichen, tiefschwarzen Nächte lockten bereits seit 2014 zahlreiche Astrotouristen nach Mön. Nun ist hier ein offizieller "Dark Sky Park".
Sternegucken ist sanfter Tourismus. Ein gemütlicher Klappstuhl oder eine Liege, eine kuschelige Decke und schon reisen Sie in den nächtlichen Himmel...

Wenn die Menschen schlafen, erwachen die Sterne und schleichen langsam hervor. Bleiben Sie also wachsam und verscheuchen Sie sie nicht mit Ihren Lampen und Lichtern.
Sobald sich Ihre Augen an die Finsternis gewöhnt haben, präsentieren sich Ihnen die Sterne wie ein sanft flimmerndes Gewölbe. Wohin der Blick auch schweift, Sterne überall. In ihrer ganzen Pracht, durchaus ein wenig angeberisch, zeigt sich die Milchstraße und windet sich wie ein Fluss durch das All. Große und kleine Sterne funkeln um die Wette und scheinen zum Greifen nah - eine solche Nacht bleibt unvergessen.
Es lohnt, Kinder für diesen eindrucksvollen Ausblick zu wecken, sie werden es Ihnen trotz Müdigkeit danken und das nächtliche Abenteuer nie vergessen.

Möchten auch Sie Sterntaler sammeln?
Unsere Reiseempfehlungen für Mön finden Sie gleich hier:

Ferienhäuser auf Mön / Vordingborg / Boge - Dänemark

Hotelunterkünfte in Kopenhagen - Dänemark


Europas Sternenshow

Albanyà ist eine katalonische Gemeinde und liegt nahe Girona, im äußersten Nordosten Spaniens. Aufgrund der ländlichen, und durchaus einsamen Umgebung nahe der französischen Grenze, findet man hier einen sehr dunklen Nachthimmel.
Um den Tourismus der Region anzuregen, befassten sich die Einwohner in den vergangenen Jahren viel mit dem Thema "Stargazing". Mittlerweile hat sich Albanyà zu einem hippen Astrotreff entwickelt. Im Juli 2017 wurde den Sternguckern ein 40 cm langes Teleskop zur Verfügung gestellt. Öffentlich-nächtliche Veranstaltungen sind mittlerweile an der Tages- bzw. Nachtordnung.
Wer die Gegend bereist oder einen Ausflug zu den Sternen plant, der kann dies auch von Barcelona aus tun. Sie werden feststellen, wie enorm unterschiedlich der unnatürliche Nachthimmel einer Metropole zu dem wahren Sternenhimmel ist.

Folgen Sie den Sternen nach Spanien. Unsere Reiseempfehlungen finden Sie gleich hier:

Hotelunterkünfte in Barcelona

Hotelunterkünfte in Girona - Spanien


Die englische Grafschaft Somerset wurde im Jahr 2011 als erster europäischer Landstrich mit dem Dark Sky Award in Silber ausgezeichnet. Unter dem leuchtenden Sternenzelt findet man sich hier in dörflicher Gemütlichkeit und landschaftlicher Schönheit wieder, ganz und gar old-english.

Der Exmoor Nationalpark bietet jede Menge Abwechslung und Outdoor-Spaß auf kleinstem Raum. Die Straßen in der Gegend sind eng und die pittoresken Dörfer erreicht man mitunter nur, wenn man mehr oder minder tiefe Furten durchquert. Steigungen bzw. Gefälle von bis zu 25% sind keine Seltenheit.
Wer den Weg hierher nicht scheut, wird mit einer Bilderbuchlandschaft belohnt. Das Exmoor trifft hier sprichwörtlich auf das Meer. Hinter jeder der sehr engen Kurven bieten sich tiefe Einblicke in dunkle Täler, auf die Küste, kleine Ortschaften und feinsandige Buchten.

Das Moor beheimatet 200 wild lebende Ponys. Das Exmoorpony ist die älteste Pferderasse Englands und ein robustes, freundliches Wildpferd. Wer das Moor durchfährt oder erwandert, der wird die zotteligen, friedlich grasenden Tiere hautnah erleben. Fasane bevölkern zu Hunderten die schmalen Straßen, Hochlandkühe versperren den Weg, Schafe umzingeln neugierig Ihr Auto. In der Ferne glitzert das Meer, im Moor leuchten Heidekraut und Ginster. Es riecht nach Kaminfeuer und Erde.

Wanderungen durch das Moor sind ebenso beliebt wie Mountainbiketouren, Ponytrekking oder Jeepsafaris. Im Vordergrund steht hier jedoch immer das naturnahe Erleben, jenseits großer Hotels und Animation. Wer eine Unterkunft sucht, verweilt am besten in einem der zahlreichen B&B im Moor oder nimmt die ca. 2-stündige Fahrt per PKW ab Bristol oder Bath in Kauf.

Wenn die Nacht hereinbricht wird das Exmoor von den zahlreichen Wildtieren bevölkert. Stolze Rothirsche streifen mit ihren Herden über das Land, ebenso die zahlreichen Ponys. Einsam ist es hier und dunkel. Der Sternenhimmel scheint zum Greifen nah! Zu Recht erhielt dieses kleine Fleckchen Erde die Auszeichnung Dark Sky Reserve. In den Dörfern gibt es ganzjährig unzählige Attraktionen und Festivals rund um das eindrucksvolle "Stargazing". Urlauber können aus einer Vielzahl an Events wählen. Familien sind stets willkommen und erleben hier zwischen Wildpferden, Badespaß und Sternestaunen einen Urlaub der ganz besonderen Art.
Das mittlerweile berühmte "Dark Sky Festival" findet vom 20.10. bis 04.11.2018 statt.
Manchmal ist der Weg zu den Sternen gar nicht so weit.

Folgen Sie uns gleich hier zu unseren Reiseempfehlungen für England:

Hotelunterkünfte in Bristol - England

Hotelunterkünfte in Bath - England

Unser Top-Tipp:
Das bezaubernde The Castle Hotel in Taunton liegt in unmittelbarer Nähe zum Exmoor National Park. 

Auch bei uns in Deutschland findet sich ein wunderbar unverschmutzter Nachthimmel. Neben der Eifel und dem Westhavelland ist das Biosphärenreservat Rhön mit seinen 1720 qkm geschütztem Land eine "Dark Sky Reserve". Hier, wo die Bundesländer Hessen, Bayern und Thüringen aufeinandertreffen, können Sternesucher ein funkelndes Firmament vorfinden - ohne weit zu reisen.

Bis zu 950 Meter ragt die Rhön empor. Außergewöhnlich ist hier, dass der "dunkle Kern" aus drei unterschiedlichen Gebieten besteht. Die bevölkerte Pufferzone dazwischen schützt den Himmel durch eine sehr verantwortungsvolle Außenbeleuchtungspolitik der Gemeinden. Ein Flyer führt Astrotouristen zu den schönsten Plätzen unter den Sternen. Die besten Orte zum Sternegucken sind die Hohe Geba in Thüringen, die Lange Rhön im Grenzgebiet zwischen Bayern, Hessen und Thüringen sowie die Schwarzen Berge im bayerischen Teil der Rhön.
Bereits seit 2014 darf sich das Biosphärenreservat Rhön "Sternenpark" nennen.

Folgen Sie uns gleich hier zu unseren Reiseempfehlungen:

Hotelunterkünfte in der Rhön

IDA - International Dark-Sky Association

Derzeit sind 37 Plätze unserer Erde mit einem Dark Sky Award ausgezeichnet.
Wenn Sie in Ihrem Urlaub, ganz gleich, wo auf dem Globus Sie sich befinden, in einen puren Sternenhimmel blicken möchten, dann informieren Sie sich vorab über die Sternenparks auf der englischsprachigen Internetseite der IDA.
Vom 15.04. bis 21.04.2018 findet übrigens die "International Dark Sky Week" statt. Rund um den Erdball wird man sich in dieser Zeit mit den Sternen beschäftigen. Schauen Sie hinauf!


Unser Expertentipp für Sie - Namibia

Profitieren Sie von dem Fachwissen unserer Reiseexperten aus mehr als einhundert Reisebüros

Unser Expertentipp kommt heute aus dem Karstadt Reisebüro in Recklinghausen von Herrn Andreas Siegel. Er war für Sie auf eigene Faust in Namibia unterwegs und möchte Ihnen gerne davon berichten.

Übrigens:
In Namibia befindet sich die derzeit einzige "Dark Sky Reserve" Afrikas. Eines der größten Naturschutzgebiete Afrikas ist die "NamibRand Nature Reserve". Diese befindet sich an einem der dunkelsten und bisher nur natürlich zugänglichen Orte unserer Erde. Die einzigartige Ökologie und Tierwelt der südwestlichen Namib-Wüste soll hier erhalten werden, ebenso der unvergleichlich pure Nachthimmel.
Im Zentrum des Reservats befindet sich ein Umweltzentrum, das interessierten Besuchern aus aller Welt Übernachtungen auf Open-Air-Schlafplätzen ermöglicht.
Die "NamibRand" erreichte bereits 2012 den Goldstatus bei den Dark Sky Awards. Besser wird der Blick in die Sterne nicht.


Abenteuer Namibia

"Meine Rundreise startete nach einem entspannten Flug mit Air Namibia (alternativ fliegt auch Condor regelmäßig nonstop ab Frankfurt) in der Hauptstadt Namibias, Windhoek. 

Die moderne Großstadt liegt auf über 1600 Metern Höhe und hat ein arides Klima. Beste Reisezeit für Namibia ist unser Sommer. In der Zeit von Juni bis September herrscht im namibischen Winter die Trockenzeit. Es regnet kaum und die Temperaturen halten sich im "mitteleuropäischen Rahmen". Das heißt, auf Ihrer Reise kann von minus 4 Grad (frühmorgens in der Wüste) bis plus 40 Grad (nachmittags in derselben Wüste) alles dabei sein. Für die Reise benötigen Sie nur einen Reisepass und die üblichen Schutzimpfungen. Sollten Sie länger im Norden verweilen oder in der Zeit von November bis Mai reisen, ist Malariaschutz angeraten.
Diese unglaublich abwechslungsreiche und spannende Reise habe ich im Monat September erlebt und gebe Ihnen gerne einen Einblick in meine Reiseroute mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und empfehle Ihnen dazu jeweils 1 bis 2 Unterkünfte aus der Region.

Tag 1 / Windhoek. (Stadtrundgang)
Hotelempfehlungen: Avani Windhoek (im Zentrum mit kostenlosem Parkhaus) oder Hotel Heinitzburg.

Tag 2 / Kalahari-Wüste.
Hotelempfehlungen Lapa Lange Lodge (Tipp: Geparden-Fütterung "hautnah" erleben) oder Kalahari Red Dunes Lodge.

Tage 3 bis 5 / Gondwana Canyon Park.
Vorbei an Keetmannshoop und dem Köcherbaumwald an den Fish-River-Canyon.
Hotelempfehlung: nur die Canyon Lodge! Ich empfehle Ihnen ein "3 zu 2 – Angebot" zu nutzen. Während des garantiert unvergesslichen Aufenthalts haben Sie dann genügend Zeit sich etwas zu erholen und den zweitgrößten Canyon der Welt anzusehen sowie einen Tagesausflug zur warmen Quelle in Ai Ais zu unternehmen.

Tage 6 und 7 / Aus.
Ein Abstecher nach Lüderitz und zur Geisterstadt Kolmanskop lohnt sich. In Aus besonders die Tier- und Wildpferdbeobachtungen.
Hotelempfehlung: Klein Aus Vista Desert Horse Inn

Tage 8 und 9 / Sossusvlei (Rote Dünen und Sesriem-Canyon).
Da die hervorragend geführten Touren sehr früh morgens starten und im Regelfall bis Mittag dauern, empfehle ich 2 Nächte und die Vorreservierung Ihrer Wüstentour.
Hotelempfehlungen: Sossusvlei Lodge oder Sossus Dune Lodge.

Tage 10 und 11 / Swakopmund.
Unbedingt einen Ausflug nach Walfish Bay mit vorauszubuchender Delfin-Tour und Abstecher zur Flamingo-Lagune unternehmen. Die Wüstentour "Little 5" bringt überraschende Einblicke in das Wüstenleben der sonst oft "unsichtbaren" kleineren Tiere. Die "deutscheste" aller afrikanischen Städte überzeugt mit hanseatischem Flair, schönen Stränden und tollen Restaurants und Geschäften.
Restaurant-Tipp: Reservieren Sie rechtzeitig im "Jetty 1905", dem Restaurant am Ende der Mole, mitten im Meer, mit tollem Rundumblick und sehr guter Küche.
Hotelempfehlungen: Zum Kaiser oder Strand.

Tag 12 und 13 / Twyfelfontain im Damaraland.
Außergewöhnliche Gebirgsformationen und tausende Jahre alte, gut erhaltene Felszeichnungen. Lassen Sie sich von der gezeichneten "White Lady" in der Tsisab-Schlucht verzaubern und besuchen Sie ein "Living Museum" einer ethnischen Volksgruppe wie den "San" oder den "Himba".
Hotelempfehlungen: Mowani Mountain Camp oder Vingerklip Lodge.

Tag 14 / Region Etosha-Nationalpark-Süd, Andersson Gate.
Tierbeobachtungen vom Feinsten. Besonders in der Trockenzeit drängen sich zu jeder Tageszeit die Wildtiere an den diversen Wasserlöchern. Beste Gelegenheit um alle Tiere des Parks, von Antilopen über Elefanten und Löwen bis hin zum Zebra vor die Linse zu bekommen. Die Broschüre des Nationalparks mit allen Tierabbildungen und Karten zur Orientierung ist günstig zu erwerben und sehr hilfreich. Hotelempfehlungen: Etosha Safari Camp oder Hotel Okaukuejo Camp.

Tag 15 / Mitten im Etosha Nationalpark.
Da die Straßen im Etosha gewöhnungsbedürftig sind und Sie auch wegen der Tiere nur langsam fahren sollten, ist eine Übernachtung im Halali Resort ratsam. Bitte buchen Sie eines der geräumigen "Bush-Chalets". 

Tage 16 und 17 / Region Etosha-Nationalpark-Ost, Von Lindequist Gate.
In der Mokuti Lodge oder der Etosha Aoba Lodge können Sie sich nach den Abenteuern im Nationalpark prima erholen und jederzeit vom östlichen Gate nochmal zu einer weiteren Pirschfahrt aufbrechen. Ich empfehle eine geführte Nachtfahrt, hier bekommen Sie einen völlig neuen Eindruck vom "Etosha" und sehen auch die vielen nachtaktiven Tiere.

Tage 18 und 19 / Waterberg.
Für Interessierte ist auf der Fahrt vom Etosha-Nationalpark nach Süden ein Abstecher zum größten Meteoriten der Welt, dem "Hoba-Meteoriten" angesagt. Im Waterberg-Camp oder der Waterberg Wilderness Lodge angekommen, wird Sie die fantastische Flora und Fauna dieses Tafelberges begeistern. Wanderungen und Pirschfahrten werden vom Nationalpark organisiert (optional). 

Tage 20 und 21 / Zurück in die Region Windhoek.
Bevor Sie Ihren Rückflug antreten, können Sie nochmals am Pool entspannen und die unvergessliche Reise Revue passieren lassen. Auch die ein oder andere letzte Pirschfahrt ist denkbar. Besonders das Hotel Gocheganas Nature Reserve & Wellness Village bietet Erholung und Abenteuer in der Nähe zu Windhoek und Flughafen.
Diese fantastische Reise habe ich problemlos in einem Ford-Ranger durchgeführt, ich empfehle aufgrund der Straßenverhältnisse mindestens einen "SUV" zu buchen. So können Sie die unbeschreibliche Weite dieses einzigartigen Landes besonders sicher und beruhigt genießen.

Alternativ gibt es natürlich ausgezeichnete Rund- und Studienreisen mit unseren Reiseveranstaltern. Besonders gute Erfahrungen habe ich mit Studiosus, Gebeco und DER-TOUR gemacht.

Ich verspreche Ihnen in jedem Fall eine erlebnisvolle und unvergessliche Reise."

Folgen Sie uns gleich hier zu unseren Reiseempfehlungen für Namibia:

11-tägige Erlebnisreise "Atlantik, Dünen und wilde Tiere" mit Gebeco

12-tägige Studienreise "Namibia - im Überblick" mit Studiosus

Ausblick auf unser Reisemagazin am 15.03.18

In unserem nächsten Reisemagazin möchten wir mit Ihnen zu einigen der schönsten Gärten rund um den Globus reisen. Folgen Sie uns nach Sri Lanka, New York, England, Madeira und Südafrika.
Hier werden Sie so richtig "aufblühen".

Das nächstes Reisemagazin erscheint am 15.03.2018.


Reisemagazin-Archiv

Haben Sie ein Reisemagazin verpasst? Möchten Sie ein bestimmtes Magazin weiterempfehlen oder noch einmal genauer betrachten?

Dann schauen Sie doch hier in unserem Archiv!

Informationen

Die empfohlenen Angebote gelten vorbehaltlich Änderungen, Druckfehlern und Verfügbarkeit.

Bitte informieren Sie sich zu den Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger sowie zur aktuellen Sicherheitslage der Reiseländer beim Auswärtigen Amt.


Ihr Reisebüro
Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
Fax: 0201 - 727 8849
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
www.karstadt-reisen.de
KontaktAGBImpressumDatenschutz
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der
E-Mail Adresse support@e-confirm.de für unseren Reise-Newsletter angemeldet haben.
Wenn Sie unseren Newsletterservice nicht mehr nutzen möchten, können
Sie sich hier jederzeit abmelden.