Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
Home|Pauschalreisen|Last Minute|Reisedeals|Hotel
Reisemagazin, 07.06.2018

Sehr geehrter Herr Mustermann,

einer der größten Reisetrends der letzten Jahre ist der Filmtourismus. Doch nicht nur die Original-Drehorte lassen uns Hollywood-Glamour hautnah verspüren, auch Filmbars beschwören den Geist beliebter Filme und Figuren herauf. In detailverliebtem Ambiente verströmen Filmbars eine authentische Film-Atmosphäre und laden uns ein, staunend zu verweilen und zu genießen.

Schwingen Sie heute mit uns das Tanzbein bei "Mamma Mia - the Party" in Stockholm, frösteln Sie mit einer Gänsehaut in der außerirdisch genialen "HR Giger Bar" in der Schweiz oder mixen Sie Ihr Zauber-Elixier in Londons brandneuem Hotspot "The Cauldron". Nostalgie hingegen verströmt "Bubba Gump Shrimps" in Miami.

Treten Sie ein und nehmen Sie Platz! Hier ist viel Film drin.

Für Rückfragen zu den Reisethemen, aber auch für Buchungswünsche, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst,
Ihr Karstadt-Reisen Team

Mamma Mia und ABBA in Stockholm

Obwohl sie sich bereits zu Beginn der 1980-er Jahre trennten, so zählt die schwedische Band ABBA dennoch bis heute zu den erfolgreichsten Musikgruppen des 20. Jahrhunderts.
Die noch immer weltweit große Fangemeinde freute sich daher im April 2018 ganz besonders, als die Band ihr Comeback verkündete und für Dezember 2018 die neue Single "I still have faith in you" ankündigte.

Gespickt mit den beliebtesten Songs und Ohrwürmern der Kultband, wurde bereits im Jahr 1999 das Musical "Mamma Mia" uraufgeführt, das unter der Feder von Björn Ulvaeus und Benny Andersson entstand.
Bis heute sahen weit über 50 Millionen Menschen die mittlerweile legendäre Produktion, in der es thematisch tatsächlich nicht um die Entstehung und Geschichte der Band geht.

Das Musical handelt von der alleinerziehenden Mutter Donna, die mit ihrer 20-jährigen Tochter auf einer kleinen griechischen Insel lebt und dort eine Taverne betreibt. Die sommerlich leichte und temperamentvolle Handlung wird von zahlreichen Gute-Laune-Songs von ABBA untermalt und reißt Jung und Alt mit.
Der ABBA-Hype ist in Schweden ungebrochen, daher ist es kaum verwunderlich, dass neben einem ABBA-Museum, nun auch ein an das Musical angelehntes Mamma Mia-Restaurant in der schwedischen Hauptstadt zu finden ist.

Björn Ulvaeus rief die Mamma Mia Party-Location im Jahr 2016 ins Leben und eröffnete eine griechische Taverne, die, wie er selbst sagt, "gefüllt ist mit Musik, gutem Essen, Drinks, Tanz und Glück".
"Tyrol" ist der vollkommen ungriechische Name der Event-Location, der von der einst hier ansässigen österreichischen Bierstube übernommen wurde.

Pinke Bougainvilla umrahmt nun das blau getünchte Tor, hinter welchem ABBA-Fans eine authentische Mamma Mia Szenerie erwartet. Vor griechischer Häuserkulisse und unter mit Blumen verzierten Balkonen dinieren Schwedenpop liebende Gäste in romantisch mediterraner Atmosphäre. Rustikale Tische mit karierten Tischdecken, Brunnen, Olivenbäume und der Geruch des Südens runden das Griechenland-Feeling ab. Mit einem guten Glas Wein in der Hand spricht man einen Toast auf die legendäre Band und deren Wiedervereinigung.  

Neben vorzüglichem Essen und köstlichem Wein erwarten die Gäste darüber hinaus Live-Acts, die mit viel Tanz, Gesang und guter Laune das Tyrol zum Leben erwecken. Kellner, Künstler, Musiker, Tänzer und Gäste verschmelzen miteinander zu einer großen Mamma Mia Party. Springen Sie auf und entern Sie die Tanzfläche! Singen Sie mit bei "The Winner Takes It All", "Take A Chance On Me" oder "Gimme, Gimme, Gimme". Finden Sie sich inmitten der Welt von Donna und Sophie wieder und werden Sie selbst zur "Dancing Queen".
Lachen, tanzen und feiern Sie im Tyrol - bequeme Schuhe nicht vergessen!

Nach einem vorzüglichen Event werden Sie das Tyrol verlassen und sicher sagen "Mamma Mia – was für ein Abend! Thank you for the Music!"

"Money, Money, Money" – Tickets für die Mamma Mia Party im Tyrol kosten ca. 130 Euro pro Person. Neben den Abendveranstaltungen, die donnerstags, freitags und samstags stattfinden, gibt es samstags auch eine Veranstaltung in der Mittagszeit.

Runden Sie Ihren Aufenthalt in Stockholm mit einem Besuch der Mamma Mia Party und des ABBA Museums ab - mehr Kult geht nicht! Zu unseren Reiseempfehlungen können Sie gleich hier tänzeln:

Nur-Hotel Angebote in Stockholm / Schweden

Ferienhäuser in der Region Stockholm / Schweden


Übrigens:
Im Jahr 2008 folgte die Verfilmung von "Mamma Mia" als Musik-Komödie, u. a. mit Hollywood-Größen wie Meryl Streep, Colin Firth oder Pierce Brosnan.
Gedreht wurde vor allem auf der griechischen Insel Skopelos. Am Kastani Strand, der nur 15 km von Skopelos-Stadt entfernt liegt, entstanden viele der romantischen Takes sowie der Tanzszenen.
Die Hochzeitskapelle des Films liegt auf einem Felsen in Agios Ioannis und ist über steile, schweißtreibende 105 Treppenstufen zu erreichen.

Sagen Sie "I do, I do, I do"! Unsere Reiseempfehlungen für Skopelos können Sie gleich hier entdecken:

Pauschalangebote für Skopelos (nördl. Sporaden) / Griechenland

Nur-Hotel Angebote auf Skopelos (nördl. Sporaden)/ Griechenland

Bilquelle: © Tyrol and cast photos by Mats Bäcker

Unsere "Mamma Mia" Top-Tipps für Schweden und Griechenland:



Nobis Hotel
Sterne:
Ort: Stockholm
Region: Schweden
Details: 3 Tage, Frühstück, inkl. Flug

ab 450 € p.P.

Aeolos
Sterne:
Ort: Skopelos Stadt (Insel Skopelos)
Region: Insel Skopelos, Griechenland
Details: 7 Tage, Frühstück, inkl. Flug

ab 654 € p.P.
Gigantisch gruselig mit Giger in Gruyère

Jeder, der die Alien-Filme kennt, der kennt auch den schweizer Künstler Hans Rudolf Giger – kurz HR Giger.
Der 2014 verstorbene Künstler, der neben seinen surrealistischen Bildern und Skulpturen auch eindrucksvolle Szenenbilder und Kostüme kreierte, erlangte weltweite Berühmtheit durch die Erschaffung des "Aliens" der gleichnamigen Kinofilme.

Ferner prägte Giger über Jahrzehnte das Bild der Heavy Metal Musikszene, er entwarf gigantische Plattencover mit bizarren Landschaftsbildern und höchst befremdliche Kreaturen. In seiner genialen Kreativität konnte er vollkommen neue Welten entstehen lassen.

Kaum verwunderlich also, dass Hollywood-Regisseur Ridley Scott auf HR Giger aufmerksam wurde, als er dessen Kunstbuch "Necronomicon" entdeckte und ihn daraufhin mit der Gestaltung des bis heute ultimativen "Aliens" beauftragte.
Kein Alien war je besser, keines würde je beängstigender sein, als das Wesen, das Giger erschuf. Hollywood dankte es dem Ausnahmekünstler im Jahr 1980 mit einem Oscar® für die besten visuellen Effekte des Films. Die Auszeichnung sah der Künstler selbst im Übrigen eher als Fluch, denn als Segen an.

Gruselig, gigantisch, Giger. In den Mauern des Château St. Germain in der beschaulichen schweizer Stadt Gruyère finden Fans des Meisters bzw. der Alien-Saga eine spektakuläre Bar vor, die ganz im Zeichen des Künstlers steht. Er selbst hat sie zu Lebzeiten entworfen, ebenso wie das sich angliedernde Giger-Museum, das keine Fan-Wünsche offen lässt.
Lassen Sie sich zunächst im Museum in die fantastische Welt HR Gigers katapultieren.
Dieses beherbergt eine beachtliche Sammlung von Gemälden sowie Skulpturen des Künstlers, darüber hinaus werden Möbel und Filmdesigns ausgestellt.
Besonders seine Wesen, die eine Synthese von Fleisch und Maschine bilden, sind befremdlich, gruselig, mitunter ekelig, aber immer fesselnd und faszinierend.

Nach einem Besuch des Museums "lockt" die angrenzende Bar zu einem Verdauungstrunk.
Als wäre man vom gierigen und geifernden Alien selbst verschlungen worden, so mutet die Bar wie ein surrealer, "gigerntischer" Albtraum an.
Bögen winden sich wie die Knochen einer Wirbelsäule umher, knöcherne Throne verzücken Science-Fiction-Fans. Bizarre Runen zieren die Wände, es ist düster und unwirklich. Wie im Bauch eines außerplanetarischen Dämons, geschnappt, geschluckt, verloren, so fühlt es sich hier an. Das typisch biomechanische Design ist allgegenwärtig, verströmt Härte und Fremdartigkeit.

Während draußen das mittelalterliche Gruyère putzige Beschaulichkeit verströmt, atmen die Mauern des Château St. Germain außerirdische, metallene Kälte. In dieser Bar betreten Sie pure Kunst, hier ist Giger in jedem Detail gegenwärtig.

HR Giger verstarb nach einem Treppensturz im Jahr 2014. Sein Grab ist auf dem Friedhof von Gruyère zu finden, unweit seines Museums und seiner "gigerntischen" Bar.

Ebenso ungewöhnlich wie die Bar selbst, so sind auch ihre Öffnungszeiten: Von 10.00 bis 20.30 Uhr können Gäste hier in gänsehauterregender Atmosphäre verweilen. Danach schließen sich die Pforten, denn in direkter Nachbarschaft der Bar liegt ein Altenheim.

Folgen Sie gleich hier dem Fingerzeig des Aliens zu unseren Reiseempfehlungen:

Ferienwohnungen in Moléson-Village (Gruyère) / Schweiz

Bildquelle: © Andy Davies/Museum HR Giger 2016

Unser Top-Tipp unweit von Gruyère:



Hotel Cailler
Sterne:
Ort: Charmey
Region: Freiburg, Schweiz
Details: 5 Nächte, Halbpension, eigene Anreise

ab 391 € p.P.
Ein Kessel voller Magie in London

London hat seit 2018 eine neue Pub-Sensation! "The Cauldron", der Kessel, heißt das fantastische Event-Pub, das, inspiriert von den Harry Potter Geschichten, zauberhafte Stunden verspricht.
Im "The Cauldron" liegt pure Magie in der Luft: Wer eines der begehrten Tickets in den Händen hält, der wird beim Betreten der Bar zunächst mit einem magischen Zauberstab ausgestattet. Zauber gibt es nicht? Hier schon, denn dieser Zauberstab kann sogar Ihr Bier auffüllen und das Licht an- oder ausschalten.

Die einem Labyrinth ähnliche Location verzaubert ihre Gäste mit allerlei scheinbar Übernatürlichem. So scheinen Dinge hier gar zu schweben, oder ist dies nur das Ergebnis eines zu stark gebrauten Elixiers?

Wer über 18 Jahre alt ist und eines der ca. 30 Euro teuren Tickets erworben hat, der darf sich in der Kunst des Brauens versuchen. Die "Cauldron Magical Cocktail Experience" ist ein 100-minütiger Kurs, bei welchem Sie trinkbare Elixiere brauen – natürlich mithilfe Ihres Zauberstabes. Eine entsprechende Robe zum Schutz der Kleidung steht Ihnen zur Verfügung, an spannenden Arbeitsstationen zaubern Sie blubbernde, dampfende und sich farblich verändernde Tränke.

Das Event-Pub ist der neue Stern am Kneipen-Himmel der Metropole. Gehören Sie noch zu den Ersten, die dieses Highlight selbst erleben!
Adresse: "The Cauldron", 5d Stoke Newington Rd, Stoke Newington, London

Folgen Sie gleich hier den wabernden Nebelschwaden zu unseren Reiseempfehlungen für London:

Nur-Hotel Unterkünfte in London / England

6-tägige Erlebnisreise London "Historische Plätze & kulturelle Highlights" mit SKR Reisen

5-tägige me & more Reise "London - Silvester 2018" mit Studiosus
Feiern Sie Silvester mit weltoffenen Singles und Alleinreisenden in London - Dinner auf einem Themseboot inklusive.

Bildquelle "The Cauldron": © www.thecauldron.io



Wenn Sie ohnehin in London sind, dann runden Sie Ihr Harry Potter inspiriertes Pub-Erlebnis doch gleich mit einem Besuch der "Warner Bros. Harry Potter Studios" in Leavesden ab. Etwas außerhalb der City liegen die fabelhaften Filmstudios, die einen unvergesslichen Eindruck in die Filmwelt des Harry Potter bieten.

Die Studios muten wie ein überdimensionaler Harry Potter Schrein an, denn von großen Kulissen bis hin zum allerkleinsten Knopf werden hier alle Requisiten der Filme verwahrt und liebevoll in Szene gesetzt. Selbst das Gleis 9 ¾ mitsamt seinem dampfenden, roten Hogwarts Express, der lila "Knight Bus" und die magische Winkelgasse präsentieren sich dem staunenden Publikum.
Selbstverständlich können Sie das berühmte "Butterbeer" kosten oder gar das riesige Hogwarts-Modell bewundern.
Die Studios sind ein eindrucksvolles und unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein. Wer Harry Potter liebt, der muss hier gewesen sein.
Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich, planen Sie ca. 3 Stunden für den Besuch der Studios ein.

Wenn Sie auf eigene Faust in und um London unterwegs sind, dann sollten Sie diese im wahrsten Sinne zauberhafte Reise mit einem Drehort-Besuch in Oxford kombinieren. Nur eine gute Autostunde von Leavesden entfernt, befindet sich die faszinierende Universitätsstadt mit ihren verwinkelten und verwirrenden mittelalterlichen Gassen. Hinter unzähligen Mauern, Türen, Toren und Pforten liegen die beeindruckenden Universitätsgelände. Studenten in wehenden, schwarzen Roben schlüpfen hier emsig hinein und hinaus. Die Atmosphäre ist tatsächlich "hogwartsig".

Das "New College" beherbergt den legendären "Harry Potter Baum" sowie die wunderbaren Kreuzgänge, die in zahlreichen Szenen zu sehen sind. Unter dem stolzen Baum wurde Draco Malfoy einst in das Frettchen verwandelt. Wer hier verweilt, der spürt, weshalb Hollywood seinerzeit diesen kleinen, stillen Innenhof mit seinem etwas zu ausladenden Baum als Drehort auserkoren hat.

Unbedingt sehenswert ist auch "The Great Hall", der Speisesaal des "Christ Church College". Dieser inspirierte die Macher der Filme zu dem in Leavesden später nachgebauten Hogwarts-Speisesaal. Auf der Treppe, die zum Speisesaal des Colleges führt, stand im Film bereits Schulleiterin Minerva McGonagall und empfing die neuen Hogwarts-Schüler. Saugen Sie das Harry Potter Gefühl auf - betreten Sie die Stufen und schlendern Sie durch den ehrwürdigen, gediegenen Speisesaal.
Bitte achten Sie bei Ihrem Besuch auf die Mittagszeit der Schüler, der Speisesaal wird zu den Mahlzeiten vorübergehend geschlossen.

Oxford verfügt über unzählige traumhaft schöne Pubs und Bars. Es mag keine spezielle Filmbar unter ihnen sein, doch glauben Sie uns - eine jede von ihnen ist absolut filmbar!

Die Magie des Harry Potter in Oxford erleben - unsere Reiseempfehlungen können Sie gleich hier entdecken:

Hotelunterkünfte in Oxford / England

Unser Expertentipp für Sie - Miami

Profitieren Sie von dem Fachwissen unserer Reiseexperten aus mehr als einhundert Reisebüros

Unser Expertentipp kommt heute aus dem Holiday Travel by Karstadt Reisebüro in Berlin von Marc Pinnow. Er war für Sie in Miami und möchte Ihnen von dort berichten.

Übrigens:
Die allererste Filmbar bzw. das erste Filmrestaurant eröffnete im Jahr 1996.
Dem mit 6 Oscars® ausgezeichneten Film "Forrest Gump" von 1994 ist es zu verdanken, dass mittlerweile in 16 Ländern bzw. an 44 Standorten die Fisch- und Meeresfrüchterestaurantkette "Bubba Gump Shrimp" zu finden ist. Ganz im Stil des Restaurants im Film werden hier köstliche Speisen auf die rustikalen Tische gezaubert. Neben zahlreichen Krustentier-Variationen runden zünftige Fleischgerichte vom Grill, typisch amerikanische Burger und leckere Kuchen die Speisekarte ab.
In Miami können Sie in die Welt von Tom Hanks bzw. Forrest Gump am 401 Biscayne Boulevard, nahe der American Airlines Arena, eintauchen. Guten Appetit!


Miami ist ein Top Urlaubsziel für einen Badeaufenthalt und eine der aufregendsten Städte Amerikas

"Die Sonne scheint das ganze Jahr hindurch, die Durchschnittstemperaturen liegen bei 24 °C und wunderschöne Palmen und eine üppige Blütenpracht lassen einen sich dort sehr wohl fühlen. Feine Sandstrände reihen sich fast nahtlos über 20 km aneinander - von Sunny Isles, Bal Harbour, Miami Beach bis zur Insel Key Biscayne.

Auf der anderen Seite der Biscayne Bay ragt die Skyline der Stadt Miami auf, mit schickem Downtown Distrikt, wachsender Kunstszene und unmittelbar angrenzend an Little Havana, Coral Gables und das lebhafte Coconut Grove mit seinen vielen Straßencafés und Geschäften.

Es ist das Ambiente einer vibrierenden Metropole, das fast karibische Flair, das pastellfarbene Art-Déco-Viertel, das lebhafte South Beach mit trendigen Flaniermeilen und aufregendem Nachtleben, was Miami in dieser Kombination einzigartig in Florida macht.

Lust auf Aktivitäten anderer Art? Kein Problem – von Wassersport, Golf, Tennis, Sport- und Musikevents, Shopping bis die Kreditkarte glüht – alles vorhanden in kaum zu bewältigender Auswahl. Dazu ist Miami ideal gelegen für Ausflüge in den nahen Everglades Nationalpark, auf die Keys und ist Ausgangspunkt für Karibikkreuzfahrten.

Die Anreise ist inzwischen dank vieler Direktflüge auch sehr viel einfacher und bequemer geworden. Ist man erst einmal durch die "Immigration" durch, fängt der Urlaub auch schon an. Ohne Mietwagen geht allerdings fast gar nichts und ist aus meiner Sicht ein absolutes Muss! Und preislich auch immer sehr interessant. Eine Woche Mietwagen gibt es schon um die € 200,-.

Mein Hotel-Tipp: Wer keinen Wert auf ein Design-Hotel legt, dafür aber auf ein richtiges gutes Frühstück, ist im RIU Plaza Miami Beach perfekt aufgehoben. Besonders zu empfehlen sind die Zimmer mit Balkon und Meerblick. Das Hotel liegt direkt am Strand und man wohnt hier ruhiger als im trubeligen South Beach. Vom Hotel aus ist man zu Fuß in ca. 20-25 Minuten im Art-Déco-Viertel."

Eine Rundreiseempfehlung für Florida finden Sie gleich hier:

7-tägige Busrundreise durch Florida "Höhepunkte Floridas" mit TUI

Bildquelle Logo: © www.bubbagump.com


Ausblick auf unser Reisemagazin am 21.06.18

Im nächsten Reisemagazin versprechen wir Ihnen "sonnige Aussichten".
Erleben Sie unvergessliche Sonnenauf- und -untergänge an einigen der schönsten Orte der Welt.
Folgen Sie uns nach Griechenland, Kalifornien, Australien oder heben Sie am besten gleich im Heißluftballon ab.

Das nächste Reisemagazin erscheint am 21.06.18.

Reisemagazin-Archiv

Haben Sie ein Reisemagazin verpasst? Möchten Sie ein bestimmtes Magazin weiterempfehlen oder noch einmal genauer betrachten?

Dann schauen Sie doch hier in unserem Archiv!


Informationen

Die empfohlenen Angebote gelten vorbehaltlich Änderungen, Druckfehlern und Verfügbarkeit.

Bitte informieren Sie sich zu den Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger sowie zur aktuellen Sicherheitslage der Reiseländer beim Auswärtigen Amt.


Ihr Reisebüro
Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
Fax: 0201 - 727 8849
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
www.karstadt-reisen.de
KontaktAGBImpressumDatenschutz
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der
E-Mail Adresse support@e-confirm.de für unseren Reise-Newsletter angemeldet haben.
Wenn Sie unseren Newsletterservice nicht mehr nutzen möchten, können
Sie sich hier jederzeit abmelden.