Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
Home|Pauschalreisen|Last Minute|Reisedeals|Hotel
Reisemagazin, 13.09.2018

Sehr geehrter Herr Mustermann,

wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, der sollte reisen und nicht rasen. Der schnellste Weg ist nicht immer der beste und schon gar nicht der schönste.
Eilen Sie mit Weile und nehmen Sie sich Zeit. Fahren Sie doch von der Autobahn ab und auf eine Panoramastraße auf. Entschleunigen Sie sich selbst und Ihr Auto, schalten Sie einen Gang runter, und genießen Sie eine unvergessliche Strecke und deren Ausblicke.  

Wer auf seiner Reise darüber hinaus gern den einen oder anderen Filmdrehort besuchen möchte, der kann seine Fahrt mit diesen sogar noch krönen. Auto und Kino, eine bestechende Kombination.

Packen Sie die Koffer und steigen Sie ein, denn auf den Panoramastraßen dieser Welt ist der Weg das Ziel.

Für Rückfragen zu den Reisethemen, aber auch für Buchungswünsche, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst,
Ihr Karstadt-Reisen Team

Mystische Meilen in Nordirland

Oftmals als die schönste PKW-Route der Welt bezeichnet, ist die nordirische Antrim Coast Road wahrhaftig eine Straße, die ihresgleichen sucht.
Beginnend in Nordirlands Hauptstadt Belfast führt der Weg zunächst nach Larne, dem Startpunkt der Coast Road. Entlang der schönsten Küsten und der sehenswertesten Highlights des Landes führt die Strecke Sie gegen den Uhrzeigersinn bis in die Großstadt Derry, welche an der Grenze zur Republik Irland liegt.
Die Straße wurde zwischen 1832 und 1842 erbaut. Der leitende Ingenieur William Bald hatte die Vision, diese entlang der Klippen zu bauen und nicht, wie allgemein üblich, quer durch das Land. Teile der Küste wurden für das Vorhaben gesprengt, die abgestürzten Felsbrocken bildeten die Basis der Antrim Coast Road.

In Larne beginnend schlängelt sich der Weg entlang der unbändigen Küste Antrims gen Norden, die 9 Täler der Glens of Antrim werden hierbei passiert. Ein Stopp für eine Wanderung in dieser fruchtbaren und von der Natur verwöhnten Gegend ist höchst empfehlenswert.
Ein weiteres Highlight ist der Garron Point. Eindrucksvoll von den Wellen ausgehöhlte Klippen, bizarre Felsformationen und eine wilde, einsame Landschaft erwarten Sie hier.
Lassen Sie den Wind durch Ihre Haare wehen und atmen Sie Freiheit und Abenteuer ein.

Zweifellos ist einer der Höhepunkte der Route der legendäre Giant´s Causeway, der Damm der Riesen.
Vor ca. 60 Millionen Jahren entstand dieses spektakuläre Naturdenkmal durch eine vulkanische Eruption, deren Spuren sich weit bis vor die Inneren Hebriden Schottlands nachweisen lassen. Die flüssige Lava, die hier an die Oberfläche katapultiert wurde, erstarrte zu den bizarren Formationen, die sowohl am Giant´s Causeway, als auch auf der schottischen Insel Staffa zu finden sind.
Die meisten der rund 37.000 Basaltsäulen sind sechseckig und im Schnitt 30 Zentimeter breit. Einige haben vier, fünf, sieben oder acht Seiten. Viele dieser Säulen tragen in Anlehnung an ihre Form und ihr Aussehen Namen wie Damenfächer, Wunschstuhl, Hufeisen oder Orgel der Riesen. Das "Amphitheater" mit seinen Säulen von knapp 25 Metern Höhe und riesigen Klötzen, die wie gigantische Sitze für Riesen wirken, gilt als die beeindruckendste Formation des Giant´s Causeway.

Weiter entlang der Route erreichen Sie die kleine Stadt Bushmills mit ihrer gleichnamigen Whiskey-Destillerie. Kehren Sie dort auf ein Tasting ein, eine Übernachtung hiernach wird dringend empfohlen. Unweit der Stadt befindet sich die Ruine des dramatisch auf einem Felsen liegenden Dunluce Castle. Über eine Brücke erreichen Besucher die Ruine, die als Vorlage der Burg Graufreud auf den Eiseninseln den Zuschauern des TV-Highlights Game of Thrones™ bekannt vorkommen wird.

Überhaupt werden Serienfans hier auf ihre Kosten kommen, denn unzählige Szenen der Sensationsserie Game of Thrones™ wurden in Nordirland und im County Antrim gedreht.
Versäumen Sie auf keinen Fall die Dark Hedges in Ballymoney. Die unheimliche Allee zählt zu den meist fotografierten Orten des Landes und wurde in der Serie zu einem Teil des Königsweges.
Darüber hinaus sind die Cushendun-Höhlen im Nordosten sowie der Mussenden Temple an der Nordküste einen Abstecher wert. In den Höhlen erblickte Melisandres Kind das Licht der Welt und der runde Sommertempel sowie der dazu gehörige Strand dienten in der Serie als Kulisse für Drachenstein. Auch die dothrakische Küste befindet sich hier, ebenso die Sklavenbucht und die Eng. Nachdem zuerst das schottische Doune Castle als Burg Winterfell diente, ernannten die Filmemacher alsbald Castle Ward zum Familiensitz der Starks. Nordirland ist DAS Game of Thrones™-Land.

Im Frühjahr 2019 wird die achte und letzte Staffel der gigantischen Saga ausgestrahlt werden. Runden Sie das Finale des Serien-Highlights mit einem Besuch der fantastischen Drehorte in diesem wunderbaren Land ab. Hier erleben Sie im wahrsten Sinne AutoKino!

Auch wenn die realen, blutigen Auseinandersetzungen in Nordirland seit fast 20 Jahren vorüber sind, so sind deren Bilder noch immer in den Köpfen vieler Menschen verankert. Der Filmtourismus ist daher die Chance für Nordirland, die leider noch immer angekratzte Außenwirkung des Landes endgültig zu glätten.

Folgen Sie gleich unseren Reiseempfehlungen:

Mietwagen ab Belfast - Nordirland

Hotels in Nordirland

8-tägige Erlebnisreise "Irlands Norden entdecken" mit Gebeco

™: Game of Thrones ist ein eingetragenes Warenzeichen von Home Box Office, Inc., New York, NY 10036


Traumstraßen Triple in Frankreich

Gleich drei Küstenstraßen winden sich aufregend entlang der Mittelmeerküste Südfrankreichs an der Cote d´Azur. In drei unterschiedlichen Höhenlagen bietet jede von ihnen unterschiedliche, überwältigende Ein- und Ausblicke auf die malerische Küste.

Die Panoramastraßen der Cote d`Azur versprühen Nostalgie und klassischen Stil. Romy Schneider, Alain Delon, Sean Connery und Brigitte Bardot, sie alle drehten hier Filme und fuhren auf den Traumstraßen Südfrankreichs. Diesen unvergleichlichen Glamour scheint der Asphalt bis heute auszustrahlen.

Die "Grande Corniche" ist die berühmteste der drei Straßen, die in großem Abstand zum tiefblauen Meer phänomenale Panorama-Ausblicke, vor allem auf Monaco, gewährt. Die "große Klippenstraße" wurde einst im Auftrag Napoleons angelegt und selbst James Bond raste die legendäre Straße schon in "Goldeneye" entlang.
Bedauerlicherweise konnte 007 die Schönheit der Landschaft bei seiner Verfolgungsjagd wohl nicht genießen.

Die Grande Corniche führt von Nizza nach Menton und schlängelt sich in teils sehr engen Haarnadelkurven gute 500 Meter über dem mit Yachten gesprenkelten Mittelmeer am Hang entlang. Kleine Dörfer, eindrucksvolle Klippen, das glitzernde Meer und die strahlende Sonne machen eine Fahrt auf der Grande Corniche zu einem schicken und charmanten Highlight. Hier fühlt sich auch das älteste Auto dynamisch und luxuriös und Sie selbst sich ein wenig wie ein Hollywoodstar.

Die mittlere Straße, die "Moyenne Corniche", lockt nicht nur mit den wunderbaren Aussichten auf die beeindruckende Küstenlandschaft sondern auch mit einem Stopp in dem alten Bergdorf Èze. Dieses präsentiert sich mit viel Charme und unzähligen, romantischen Postkartenmotiven. Die Lage des Dorfes kann schöner nicht sein, märchengleich kuschelt es sich an einen grünen Berg.

Die unterste Straße, die "Basse Corniche", verbindet Nizza mit Monaco. Sie führt ganz nahe am Meer entlang und diente einst dazu, auf schnellem Wege mehr Glücksspieler in die Casinos von Monaco zu locken.
Bei der Fahrt kommen Gedanken an Filmklassiker wie "Über den Dächern von Nizza" mit Cary Grant und Grace Kelly auf. Wer nicht im Cabrio fährt, der dreht die Fenster herunter und lässt den warmen Wind durch die Haare wehen – was für eine Straße! Was für ein Gefühl!

Wundervolle Küstenorte und namhafte Kaps liegen auf diesem recht kurzen, nur 30 km langen Abschnitt. Weniger ist hier jedoch mehr, denn auf Ihrer Route liegen Villefranche-sur-Mer, das Kap Ferrat, Monaco sowie Roquebrune-Cap-Martin.
Ein wahrer Reigen bilderbuchgleicher Ausblicke verwöhnt das Auge auf dieser Strecke, die Basse Corniche ist klein aber wahrlich oho.

Fahren Sie am besten gleich alle drei dieser Traumstraßen ab und genießen Sie die einmalige Atmosphäre der Strecken und deren Ausblicke. Halten Sie an so vielen Aussichtspunkten wie möglich, und nehmen Sie sich Zeit zum genießen. Schließlich sind Sie ja weder auf der Flucht noch im Dienste Ihrer Majestät unterwegs.

Fahren Sie gemütlich zu unseren Reiseempfehlungen:

Mietwagen in Frankreich

Hotels an der Côte d`Azur - Frankreich

Hotels in Monaco - Monaco

Schlängelnde Straßen in Norwegen

Zu den Straßen der Superlative gehören zweifellos die spektakulären Touristenstraßen Norwegens. Die Serpentinen, die sich hoch in die gebirgige Fjordwelt winden, erscheinen sauber und perfekt gefaltet und gehören zu den elegantesten Bauwerken der Verkehrsgeschichte.

Voller Anmut und Ästhetik führen sie den Reisenden zum Hardanger- und Sognefjord, den größten Fjorden des Landes. Wasserfälle tosen wild entlang des Weges, smaragdgrüne Bergseen und zart blau schimmerndes Eis betören die Sinne. Die 1.700 Meter hohe Trollwand ist Europas höchste Steilwand und ragt majestätisch und wuchtig empor. Die Gänsehaut, die sich hier bereits einstellt, kann noch gesteigert werden, wenn man sich auf die Stegastein-Plattform wagt. Wagemutige können hier oben, in 600 Metern Höhe, auf einer Glasplatte stehend in den tiefen Abgrund und den Aurlandsfjord blicken. Trauen Sie sich?

Weit weniger hoch, aber nicht minder beeindruckend ist eine Fahrt auf der Atlantikstraße. Zu Recht zählt die Route, die sich zwischen den Städten Molde und Kristiansund entlang der Westküste räkelt, zu einer der schönsten Straßen der Welt. Sie führt über unzählige Inselchen sowie zwölf Brücken. Die Hustadvika ist ein gefürchteter Meeresabschnitt, in welchem es bei Sturm höchst ungemütlich und mitunter gefährlich wird. Bei ruhiger See können Reisende mit etwas Glück Seehunde und sogar Wale sehen.

Von legendärer Berühmtheit ist der Trollstigen, der sich bis zur Adlerkehre emporschraubt. Die Bergstraße Trollstigen erschreckt mit einer starken, bis zu zwölfprozentigen Steigung und elf Haarnadelkurven. Rund um die Straße ruhen mächtige Berge. Ihre Namen sind gleichermaßen majestätisch wie erhaben: Kongen, Dronningen und Bispen bedeuten übersetzt König, Königin und Bischof.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1936 ist der Trollstigen touristischer Anziehungspunkt. Dank begnadeter Ingenieure und Straßenarbeiter ist die beeindruckende Fahrt über die steilen Berghänge von Trollstigfoten nach Stigerøra möglich und ein atemberaubendes Erlebnis für alle Schwindelfreien. Wer höhenängstlich ist und die Fahrt eng entlang der Felsen und Schluchten scheut, der sollte auf dieses verwegene Abenteuer jedoch besser verzichten.

Der steilste, letzte Abschnitt des Trollstigen ist Ørnevegen, bzw. die Adlerkehre. Diese verfügt seit 2006 an ihrer höchsten Kurve über einen Parkplatz mitsamt Aussichtsplattform, der "Adlerkurve". Von der Plattform bietet sich ein fantastischer Panoramablick.

Wer sich ein wenig AutoKino wünscht, der folgt der Landschaftsroute "Ryfylke" von Stavanger Richtung Hara. Die abwechslungsreiche, schroffe Strecke präsentiert sich mit kahlen Hochgebirgen, tiefen Fjorden und dem knorrig-wilden Saudafjell. Je nach Wasserstand säuselt oder rauscht der Wasserfall Svandalsfossen an Ihnen vorbei, gegebenenfalls werden Autos hier von der Polizei durch die nebligen Wasserwolken geleitet.

Am südlichen Ende der Route liegt der prächtige Lysefjord. Genau 604 Meter sind es von hier unten bis hinauf zur ca. 25m  x 25m großen Plattform des majestätischen Preikestolen, dessen glatte, senkrechte Felswände wie von den Händen eines riesigen Trolls geschliffen zu sein scheinen.

Der Preikestolen ist eines der beliebtesten Ausflugziele in diesem Teil des Landes, um ihn zu erreichen bedarf es einer 8 km langen, mittelschweren Wanderung.
Für den Ausflug sollten Reisende ca. vier Stunden zzgl. der Aufenthaltsdauer auf dem Felsen, der übrigens nur schwindelfreien Besuchern zu empfehlen ist, einplanen. Die Plattform des Preikestolen bricht abrupt ab, Geländer oder sonstige Sicherheitsvorkehrungen finden sich hier oben, auf 604 Metern Höhe, vergebens.

Hollywoodstar Tom Cruise ist das Gefühl der Höhenangst vollkommen fremd, so ist es nicht verwunderlich, dass der neue Kino-Blockbuster "Mission: Impossible - Fallout" u. a. am Preikestolen spielt.
Neun Tage schlug das Filmteam an dem würfelförmigen Felsen seine Zelte auf. Tom Cruise, der seine Stunts nach wie vor selbst dreht, hängt hier in luftiger Höhe an dem "Predigtstuhl". Seine letzte Predigt wurde ihm hier zum Glück nicht verlesen, der Film startete am 02. August pünktlich in den deutschen Kinos.

Parken Sie Ihr Auto und folgen Sie den Spuren von Tom Cruise alias Ethan Hunt hinauf auf den Preikestolen. Stellen Sie sich auf die eindrucksvolle Plattform und genießen Sie die unvergleichliche Aussicht. Doch bitte, nicht nachahmen - nur stehen, nicht hängen – Mission: Impossible!

Folgen Sie gleich hier den Trollen zu unseren Reiseempfehlungen:

Mietwagen in Norwegen

Hotels in Norwegen


Unser Expertentipp für Sie - Golf von Sorrent

Profitieren Sie von dem Fachwissen unserer Reiseexperten aus mehr als einhundert Reisebüros

Unser Expertentipp kommt heute aus dem Karstadt Reisebüro in Magdeburg von Frau Bettina Michaelis. Sie war für Sie am Golf von Sorrent in Italien und möchte Ihnen von dort berichten.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

... dort wo die Zitronen- und Orangenbäume blühen

"Wer an den Golf von Sorrent fährt, der sollte dies über die spektakuläre Panoramastraße Amalfitana tun, denn entlang der kurvenreichen Strecke erwarten Sie atemberaubende Ausblicke auf die Küste. Sie gilt auf Grund dessen als eine der schönsten Panoramastraßen der Welt.

Schlangengleich windet sich die Amalfitana eng entlang der Steilküste, kriecht zwischen Felswänden hindurch und bietet beeindruckende Panoramen, die ihresgleichen suchen. Das tiefblaue Meer, schnuckelige Küstendörfer, malerische Buchten und der eindrucksvolle Vesuv in der Ferne verlangen Ihrer Fotokamera Höchstleistungen ab.

Neben dem lieblichen Zitronenduft und der traumhaften Kulisse darf die Gefährlichkeit der tollkühn in den Berg geschlagenen Straße nicht außer acht gelassen werden. Die Amalfitana ist nicht einfach nur eine Straße, sie ist ein mitunter gefährliches Abenteuer. Die Strecke ist extrem schmal, die Serpentinen teils verengt durch Felsvorsprünge, Gegenverkehr gibt es selbstverständlich auch. Lassen Sie sich bei der Fahrt zu keiner Zeit ablenken, es gibt zahlreiche Aussichtspunkte, die Sie für einen Stopp anfahren können. Unterwegs jedoch sind Muße und Umsicht gefragt, nur eine zarte Leitplanke schützt vor dem teils 100 m tiefen Abgrund.
Da die Strecke mitunter sehr gefährlich ist, ist die Amalfitana für Wohnmobile selbstverständlich gesperrt.
"Love is all you need" mit Pierce Brosnan - hier hatte er den Dienst des 007 bereits quittiert - spielte übrigens allerorts am Golf von Sorrent.

Besuchen Sie unbedingt die ehemalige Seefahrerstadt Amalfi, wo Sie u. a. den geschichtsträchtigen Dom mit dem wunderschönen Paradieskreuzgang besichtigen können. Auf der Fahrt in das Hinterland finden Sie in Ravello eine Oase der Ruhe, umgeben von Wein- und Zitronenhainen.

Unbedingt sollten Sie die geschichtsträchtige Ruinenstadt Pompeji besichtigen. Bei einer Führung wird die einst von der Asche des Vesuv verschüttete Stadt sicherlich auch für Sie wieder lebendig. Alternativ unternehmen Sie doch eine Wanderung zum Krater des Vesuvs, dort werden Sie mit einem fantastischen Ausblick belohnt.  
 
Natürlich darf auch ein Tagesausflug mit dem Linienschiff zur Trauminsel Capri nicht fehlen. Spazieren Sie durch die Augustus-Gärten oder genießen Sie bei einem Kaffee auf der Piazetta die Ausblicke auf die Küste.

Das Hotel Michelangelo in Sorrent ist auf Grund der zentralen Lage ein idealer Ausgangspunkt für alle Ausflüge in die nähere Umgebung. Das traditionelle und elegante Hotel bietet mediterranes Ambiente und ist ein Ort der Ruhe im Herzen von Sorrent."

Folgen Sie uns gleich hier zu unseren weiteren Hotelempfehlungen:

Hotels am Golf von Sorrent - Italien

Ausblick auf unser Reisemagazin am 27.09.2018

In unserem nächsten Reisemagazin möchten wir mit Ihnen in die "AltStadt" gehen.
Folgen Sie uns in faszinierende, einmalige Altstädte in Europa, die Sie vielleicht noch nicht kennen.
Kotor, Split und Triest möchten von Ihnen entdeckt werden.

Das nächste Reisemagazin erscheint am 27.09.2018.


Reisemagazin-Archiv

Haben Sie ein Reisemagazin verpasst? Möchten Sie ein bestimmtes Magazin weiterempfehlen oder noch einmal genauer betrachten?

Dann schauen Sie doch hier in unserem Archiv.

Informationen

Die empfohlenen Angebote gelten vorbehaltlich Änderungen, Druckfehlern und Verfügbarkeit.

Bitte informieren Sie sich zu den Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger sowie zur aktuellen Sicherheitslage der Reiseländer beim Auswärtigen Amt.


Ihr Reisebüro
Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
Fax: 0201 - 727 8849
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
www.karstadt-reisen.de
KontaktAGBImpressumDatenschutz
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der
E-Mail Adresse support@e-confirm.de für unseren Reise-Newsletter angemeldet haben.
Wenn Sie unseren Newsletterservice nicht mehr nutzen möchten, können
Sie sich hier jederzeit abmelden.