Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
Home|Pauschalreisen|Last Minute|Reisedeals|Hotel
Reisemagazin, 03.01.2019

Sehr geehrter Herr Mustermann,

das Jahr hat gerade erst begonnen, daher möchten wir es nicht versäumen, Ihnen heute zunächst ein frohes und vor allem gesundes 2019 zu wünschen.
Der Beginn eines neuen Jahres ist stets ein beliebter Zeitpunkt, um alte Gewohnheiten zu ändern und NeuLand zu betreten. Weshalb dies nicht auch bei den Reisegewohnheiten tun?

Passend zum neuen Jahr möchten wir daher mit Ihnen neue Ecken der Welt inspizieren. Betreten Sie mit uns NeuLand und folgen Sie uns in die russische Region Kamtschatka sowie nach Zentralasien in das noch unbekannte Kirgisistan und in die polaren Regionen der Erde.

Es ist an der Zeit NeuLand zu entdecken.

Für Rückfragen zu den Reisethemen, aber auch für Buchungswünsche, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst,
Ihr Karstadt-Reisen Team

Kamtschatka - NeuLand in Russlands fernem Osten

In Russlands einsamer und wilder Region Kamtschatka können Sie zweifellos abenteuerliches NeuLand betreten.
Obwohl es nur der äußerste Osten Russlands ist, so mutet Kamtschatka doch eher wie das äußerste Ende der Welt an.

In dieser sehr ursprünglichen, fast vergessenen Ecke der Welt, dominieren 30 aktive und über 100 erloschene Vulkane das landschaftliche Bild. Der Kljutschewskaja Sopka ragt mit 4750 Metern Höhe aus einer ganzen Gruppe gigantischer Vulkane majestätisch empor und gilt als aktivster Vulkan der Nordhalbkugel unserer Erde.
Nirgends auf unserem Planeten ist die Dichte an Feuerbergen höher als hier in Kamtschatka. Die UNESCO nahm dies zum Anlass, die gesamte Vulkanregion im Jahr 1996 als Weltnaturerbe zu deklarieren.

Karge Tundra wechselt sich auf der Halbinsel mit unberührten, dichtbewaldeten Flächen ab. Die Luft ist frisch und rein. Das Auge hat den Eindruck, die Farben hier klarer wahrzunehmen und die Nase scheint unzählige Gerüche der Natur herauszufiltern, die uns sonst verwehrt bleiben. Abermillionen bunter Blumen bedecken die unendliche Weite, kristallklare Flüsse gewähren Blicke auf sich tummelnde Fische.

Tiefen Eindruck hinterlässt das bizarr und fremdartig anmutende, erst im Jahr 1948 entdeckte, "Tal der Geysire". Allerorts zischt und faucht es, blubbern Schlammtöpfe, brodeln heiße Seen und jagen Geysire ihre Fontänen in die Luft. Ein eindrucksvolles Schauspiel auf der Bühne der Natur, in deren Reihen hier nur selten Zuschauer sitzen.

Kamtschatka ist magisches Land. Tiefe Fjorde, atemberaubende Schneelandschaften und rauschende Wasserfälle setzen der urgewaltigen Natur die Krone der Schöpfung auf das feurige Haupt. Niemanden würde es hier verwundern, wenn gar ein urzeitlicher Dinosaurier durch die Landschaft pirschen würde.

Ein gespenstischer Ort ist der "Tote Wald", der durch den Ausbruch des Tolbachik Vulkans im Jahr 1975/76 entstanden ist. Der einstige Kiefernwald wurde unter einer meterhohen Ascheschicht begraben, aus der bis heute die Wipfel der verbrannten Bäume wie Skelette herausragen.

Gut 400.000 Menschen leben auf Kamtschatka, davon 350.000 in der Hauptstadt Petropavlovsk-Kamchatsky. Die übrigen Bewohner verteilen sich auf kleine Dörfer, die über die 480.000 qm große Halbinsel versprengt sind.

Zu den bereits seit Jahrtausenden hier lebenden Völkern zählen die Ewenen sowie die Korjaken. Beide sind mongolischer Abstammung und leben bis heute von der Rentierzucht und dem Fischfang. Im westlichen Teil Kamtschatkas sind die Itelmenen zu Hause. Diese sind nah mit jenen Indianern verwandt, die einst über die Beringstraße das Land Richtung Nordamerika verlassen haben.

In der unberührten Wildnis Kamtschatkas gibt es zu Land, zu Wasser und in der Luft eine reiche Tierwelt. Seeadler fokussieren ihre Beute im Flug, Walrosse, Robben und die gigantischen Kamtschatka-Königskrabben tummeln sich im eiskalten Meer. Gleich drei Meere treffen hier aufeinander, das Ochotskische Meer, der Pazifik und die Beringsee. Ebenso sind es drei Kontinentalplatten, die in dieser Region aufeinanderstoßen.

Der Kamtschatka-Braunbär zählt zu den größten seiner Art. Stolze 10.000 Exemplare der mächtigen Tiere streifen über die Halbinsel und finden in den südlich liegenden Gewässern ein wahres Lachs-Schlaraffenland vor.
Tun Sie es den Bären gleich und probieren Sie den vorzüglichen regionalen Lachs. Das ganze Jahr hindurch ist er steter Begleiter auf dem Speiseplan der Menschen, mal in Form des "roten Goldes" als Kaviar, mal geräuchert oder gebraten.

Entdecken Sie NeuLand auf Kamtschatka und lassen Sie sich faszinieren und berühren von einer der einsamsten Landschaften unserer Erde – Sie werden aus dem Staunen garantiert nicht mehr herauskommen.

Folgen Sie gleich hier der Spur des Bären zu unseren Reiseempfehlungen von Hapag-Lloyd Cruises:

Die Expeditions-Kreuzfahrtschiffe MS BREMEN und HANSEATIC nature (die 2019 neu in Dienst gestellt wird), bringen Sie im Jahr 2020 nach Kamtschatka:

"Expedition Kamtschatka, Kurilen und Aleuten - Ursprünglichkeit in endloser Dimension" vom 08.06. - 28.06.2020 mit MS BREMEN

"Expedition Kamtschatka, Aleuten und Kurilen - Archaische Welten voller Urgewalt" vom 12.09. - 04.10.2020 / Reise NAT2018 mit HANSEATIC nature


Die Kataloge "MS BREMEN Reisen 2019/2020" sowie "HANSEATIC nature & HANSEATIC inspiration 2019/2020" liegen in unseren Reisebüros zur Abholung für Sie bereit.


Versäumen Sie hierzu nicht unseren Expertentipp "MS BREMEN" am Ende dieses Reisemagazins.


Bildquelle: © Hapag-Lloyd Cruises


Durch das wilde Kirgisistan

Zentralasien und der Kaukasus gehören zu den großen Reisetrends der letzten Jahre. Die Mongolei und Georgien wurden bereits als neue Trendländer bejubelt, in diesem Jahr steht Kirgisistan auf Platz 5 der Top Länder 2019.
 
Kirgisistan (auch Kirgisien oder Kirgistan) liegt an der berühmten Seidenstraße und ist umgeben von den Ländern Kasachstan, China, Tadschikistan und Usbekistan. Der Binnenstaat ist nur halb so groß wie Deutschland und weiter vom Meer entfernt, als jedes andere Land unserer Erde. Kirgisistan ist von atemberaubender Schönheit und wird gerne mit der Schweiz verglichen. Tatsächlich scheint es jedoch eher die Schweiz zu sein, die dem direkten Vergleich kaum standzuhalten scheint.

Über 90% Kirgisistans liegen auf über 1500 Metern Höhe, es ist ein Land der Berge. Quer hindurch verläuft das Gebirge Tian Shan, welches 80% der gesamten Landesfläche für sich vereinnahmt. Der höchste Berg Kirgisistans, der "Gipfel des Sieges", ragt mit eindrucksvollen 7439 Metern Höhe an der Grenze zu China empor.

Die Bergketten des Tian Shan teilen das Land in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Wer die Berge per PKW überwinden möchte, der fährt hierbei auf bis zu 3000 Meter hohen Passstraßen.
Der nördliche Teil des Landes ist eher russisch geprägt, hier befindet sich auch die Hauptstadt Bischkek.

Das Bergpanorama und die Landschaft dieser touristisch noch wenig besuchten Region ist unverfälscht, einsam und gigantisch. Sie verschlägt dem Reisenden schlicht den Atem.
Schneeleoparden, Marco Polo Schafe und Luchse zählen zu den Wildtieren des beeindruckenden Landes.

Pferde... ohne Pferde ist Kirgisistan nicht vorstellbar. Ein Sprichwort sagt: "Die Flügel eines Kirgisen sind sein Pferd". Und so züchten die Nomaden des Landes bereits seit dem 12. Jahrhundert ihre kleinen, zähen Pferde.

Auf dem Viehmarkt und Pferdebasar in Karakol ist der lautstarke Handel mit Pferden, Kühen, Ziegen und Schafen ein erlebenswertes, chaotisches Schauspiel. Händler, Käufer und unzählige Tiere treffen sonntags in aller Frühe auf dem größten Pferdebasar Zentralasiens zusammen. Darüber hinaus wird hier eifrig mit allem gehandelt, was nicht niet- und nagelfest ist. Stumm und verschlafen scheinen die postkartengleichen, riesigen Himmelsberge das quirlige Treiben zu ihren Füßen zu beobachten.

Stehen Sie in aller Frühe auf und tauchen Sie in den Pferdebasar in Karakol ein - ein spektakuläres Ereignis vor eindrucksvoller Bergkulisse.
Wer dem Trubel entfliehen möchte, der sollte seine Schritte in das nahe gelegene Altyn-Arashan-Tal lenken. Dieses lädt zu fabelhaften Wanderungen in der fast überirdisch schönen Landschaft ein.

Unweit der Stadt Karakol liegt auf 1600 Metern Höhe der spiegelglatte, tiefblaue Yssykköl See.
Er ist einer von mehreren großen Seen des Landes, jedoch ist er der größte von ihnen. Nach dem südamerikanischen Titicacasee ist der Yssykköl sogar der zweitgrößte Gebirgssee der Welt.
Der 182 km lange und 60 km breite See mutet tatsächlich eher wie ein Meer an, denn wie ein See, so unendlich scheint er zu sein. An fabelhaften Sandstränden können Reisende hier die Seele baumeln lassen und den unvergesslichen Blick auf die beeindruckenden Berge genießen, die den Yssykköl umrahmen.

Stolze 118 Flüsse münden in das riesige Gewässer. Der Name des Sees bedeutet "heißer See" und rührt daher, dass der See auch im Winter, bei zweistelligen Minusgraden, nicht zufriert.
Ein traumschönes Fleckchen NeuLand auf dem Dach der Welt.

Weiteres Highlight Kirgisistans ist der Walnusswald Arslanbob, der eine Fläche von 300.000 Hektar für sich beansprucht. Der Wald ist nicht nur der größte Walnusswald der Erde, hier wächst auch die Wildform des Baumes. Tatsächlich liegt in Kirgisistan der Ursprung der Walnuss. Es wird vermutet, dass es Alexander der Große war, der diese einst nach Europa einführte.
Obwohl die Walnuss in Kirgisistan reichlich zu finden ist, so wurde sie bis zur Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1991 nicht von den Einheimischen verzehrt. Die gesamte Nussernte wurde bis zu diesem Zeitpunkt nach Moskau geliefert.

Im Süden des Landes liegt die jahrtausendealte Stadt Osch, deren quirliger Basar einst zu den großen Handelsplätzen der Seidenstraße gehörte. Osch bildet eine Art kulturelle Grenze zwischen dem von den Nomaden geprägten Norden und dem dichter bevölkerten Süden, der eher orientalisch anmutet.

In Osch ist der Besuch des Marktes ein Muss. Es gibt ein überwältigendes Angebot frischer Waren, darüber hinaus wird traditionelle Handwerkskunst angeboten. Waren über Waren präsentieren sich den Augen, mannigfaltige Gerüche und die Geräusche lautstarken Palavers liegen in der Luft – eine Überreizung aller Sinne, einfach wunderbar.

Bevor schließlich der Rückflug von der Hauptstadt Bischkek erfolgt, sollte man noch das "Steinbräu" aufsuchen. Weit, sehr weit von München entfernt, befindet sich hier ein Hofbräuhaus, das seit 1997 Weißwürste, Schweinshaxn sowie deutsches Bier serviert. Die Deutsche Botschaft unterstützt hier das Feiern des Oktoberfestes und des Karnevals. Wem es nach heimischem Brot verlangt, der kann in der "Schwarzwald-Bäckerei" Roggenbrot und köstliche Torten probieren.

Kirgisistan, einfach unwiderstehlich!

Folgen Sie gleich hier dem Getrappel der Pferde zu unseren Reiseempfehlungen:

15-tägige Erlebnisreise Usbekistan-Kirgisistan "Märchen aus 1001 Nacht" mit Gebeco

15-tägige Studienreise "Usbekistan - Kirgisistan - Seidenstraße im Wandel der Zeit" mit Studiosus

16-tägige Entdeckerreise "Usbekistan - Kirgisistan - Zwischen Oasenstädten und Schneebergen" mit Marco Polo

Shopping bei karstadt.de

Unser Expertentipp für Sie - MS BREMEN

Profitieren Sie von dem Fachwissen unserer Reiseexperten aus mehr als einhundert Reisebüros

Unser Expertentipp kommt heute aus dem Holiday Travel by Karstadt Reisebüro in Mannheim von Herrn Michael Winand. Er war für Sie auf der MS Bremen und möchte Ihnen von dort berichten.

Kreuzfahrten mit MS Bremen - Ihre ganz persönliche Expedition

"Die MS Bremen ist ein kleines Schiff und dennoch ganz groß, denn auf diesem charmanten Expeditionsschiff fühlen Sie sich zweifellos wie in einem komfortablen Hotel auf dem Meer. Mit der BREMEN können Sie weit abgelegenes Neuland entdecken, das jenseits der klassischen Touristenpfade liegt.

Das liebenswerte Expeditionsschiff entführt Sie in entlegene Gegenden der Welt, die die Abenteuerlust eines jeden Weltenbummlers vollauf befriedigen.
Da die BREMEN die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (E4) vorweisen kann, ist sie bestens gerüstet, um Sie sogar in die polaren Regionen der Erde zu bringen.

Die Eisklasse zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • eine höhere Stahlplattendicke
  • ein kleinerer Spantenabstand, der dem Schiff zusätzlich Festigkeit verleiht
  • ein erweiterter, dickerer Schiffsrumpf
  • Schiffspropeller aus Edelstahl statt aus Bronze
  • ein massiver Vorsteven aus Stahlguss, der dem "Zerschneiden" der Eisdecke dient

Die BREMEN ist bereits seit vielen Jahren sicher im Eis unterwegs – gesteuert von erfahrenen Kapitänen und mit einer perfekt eingespielten, professionellen Crew.

An Bord des Schiffes herrscht eine familiäre Atmosphäre, man reist im kleinsten Kreis von nur 155 Gästen und in extrem angenehmer und entspannter Atmosphäre. Die stets diskrete, freundliche Service-Crew rundet das perfekte Reisegefühl ab. Abends plaudert man in der Panorama-Lounge im Kreise gleichgesinnter Abenteurer über den vergangenen Tag und lässt das Erlebte Revue passieren.

Obwohl sie ein kleines Schiff ist, bietet die BREMEN alle Vorzüge und Annehmlichkeiten eines großen Kreuzfahrtschiffes.
Die Kabinen sind großzügig und geschmackvoll eingerichtet. Die Bordküche zaubert exquisite kulinarische Köstlichkeiten auf die Teller. Die Vorträge der Experten sind spannend und informativ, es gibt neben einer Bibliothek auch einen Außenpool, eine Sauna sowie ein kleines Fitnesscenter an Bord.

Das Expeditionsschiff lässt Sie die Wunder z. B. der Arktis und Antarktis, des Amazonas oder Kamtschatkas aus nächster Nähe und mit höchster Sicherheit erleben – so intensiv wie mit kaum einem anderen Schiff."

Folgen Sie gleich hier dem Klang des Schiffshorns zu unseren Reiseempfehlungen:

Expeditionskreuzfahrten mit Hapag-Lloyd Cruises 2019

Bildquelle: © Hapag-Lloyd Cruises


Ausblick auf unser Reisemagazin am 17.01.2019

In unserem nächsten Reisemagazin möchten wir mit Ihnen köstlichen Rum genießen und heiße Rumba auf den Karibischen Inseln tanzen.
Neue Reisewege garantieren Ihnen in der Dominikanischen Republik, auf Jamaika und auf Kuba einen tiefen Einblick in das Inselleben. Packen Sie die Koffer - RumBa!

Reisemagazin-Archiv

Haben Sie ein Reisemagazin verpasst? Möchten Sie ein bestimmtes Magazin weiterempfehlen oder noch einmal genauer betrachten?

Dann schauen Sie doch hier in unserem Archiv!


Informationen

Die empfohlenen Angebote gelten vorbehaltlich Irrtümern, Änderungen, Druckfehlern und Verfügbarkeit.

Bitte informieren Sie sich zu den Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger sowie zur aktuellen Sicherheitslage der Reiseländer beim Auswärtigen Amt.


Ihr Reisebüro
Karstadt-Reisen
Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen
Telefon: 0201 - 727 8899
Fax: 0201 - 727 8849
E-Mail:
reisebuero.bredeney@karstadt.de
www.karstadt-reisen.de
KontaktAGBImpressumDatenschutz
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der
E-Mail Adresse support@e-confirm.de für unseren Reise-Newsletter angemeldet haben.
Wenn Sie unseren Newsletterservice nicht mehr nutzen möchten, können
Sie sich hier jederzeit abmelden.